Grüne Kreisräte: Breitbandausbau mit Glasfaser im Kreis Heilbronn beschleunigen

Statement der GRÜNEN Kreistagsfraktion für die Beschleunigung des Breitbandausbaus mit Glasfaser im Landkreis Heilbronn:1. Bis 2025 sollen 90 Prozent der Unternehmensstandorte in Gewerbegebieten sowie alle Schulen mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus versorgt sein.2. Bis 2027 soll jeder zweite Privat-Haushalt   

Statement der GRÜNEN Kreistagsfraktion für die Beschleunigung des Breitbandausbaus mit Glasfaser im Landkreis Heilbronn:

1. Bis 2025 sollen 90 Prozent der Unternehmensstandorte in Gewerbegebieten sowie alle Schulen mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus versorgt sein.

2. Bis 2027 soll jeder zweite Privat-Haushalt sowie alle Gewerbegebiete mit Glasfaser bis ins Gebäude angeschlossen sein.

3. Bis 2030 sollen mehr als 90 Prozent der Haushalte von gigabitfähigen Anschlüssen profitieren.

Schon heute ist der gültige Standard mit 30 Megabit pro Sekunde überholt. Bei der in Kürze zu erwartenden Erhöhung auf 50 Megabit werden große Teile im Landkreis Heilbronn wieder unter die Versorgungsgrenze fallen. Mit dem Fall unter die Versorgungsgrenze ergeben sich Möglichkeiten für die Kommune, direkt in den Breitbandausbau einzusteigen. Es gibt Möglichkeiten der Förderung bis zu 90 Prozent.

Um sicherzustellen, dass der Ausbau flächendeckend durchgeführt wird, sollte der Landkreis als Verantwortlicher für die Infrastruktur hier eine führende und koordinierende Rolle einnehmen. Dabei ist die Zusammenarbeit mit Kommunen und Verbänden, wie z.B. der Wirtschaftsförderung Heilbronn Franken oder der IHK die grundlegende Voraussetzung. Unser Ziel ist es, dass sowohl die Ballungsgebiete in unserer Region als auch die ländlichen Gebiete gleichberechtigt entwickelt werden